Verpressung und Abdichtung von Bohrl├Âchern

Dieses Verfahren findet Anwendung, um Bohr- und Sondierl├Âcher nach erfolgter Beprobung hydraulisch abzudichten.

Die Verpressung erfolgt unter Hochdruck (bis zu 150 bar) unter Verwendung z.B. einer Bentonitsuspension. Die Sonde wird in die gew├╝nschte Endteufe verbracht und anschlie├čend wird das Bohrloch in Richtung Oberfl├Ąche verpresst. Dabei wird die Verpressung tiefenorientiert vorgenommen, es k├Ânnen sowohl bestimmte Horizonte als auch das gesamte Bohrloch verpresst werden.

zur├╝ck

 

 Unternehmen

 Standorte

 Leistungen

 Kontakt